Profil-Assistent

Deine Technologien

Füge passende Technologien aus den Inseraten hinzu.

Stack Match
Erkenne mit einem Blick, zu welchem Team du passt.

No Spam
Wir senden dir Top-Matches für deinen Wunsch Stack!

Easy Setup
Dein Assistent ist in wenigen Sekunden einsatzbereit!

Login with Github Login with Gitlab

Andere Anbieter

Was hält Entwickler im Unternehmen: Geld oder doch Aufgabengebiet?

hiring-tips Developer Recruiting

Entscheidet sich ein Entwickler bei einem Arbeitgeber zu bleiben, ist das Gehalt laut einer von der Linux Foundation 2018 durchgeführten Studie der wichtigste Faktor. Die Linux Foundation ist ein Zusammenschluss der Open Source Development Labs und hat sich zum Ziel gesetzt, die Durchdringung von Linux zu steigern und zu fördern. 

Die Organisation befragte dabei Personalverantwortliche bei 750 KMUs und Personaldienstleister weltweit. Zusätzlich wurden 6.500 Open-Source-Experten interviewt.

Von den Tech-Profis gaben 81 Prozent an, dass ein höheres Gehalt einen Anreiz darstellt den Arbeitsplatz zu wechseln, während 74 Prozent zustimmen, dass sie für neue aufregende Projekte wechseln würden. Flexible Arbeitszeiten sind für 61 Prozent der Befragten eine Veränderung wert. 

Auf der anderen Seite der Medaille behaupten rund 30 Prozent der Befragten, dass ein höheres Gehalt sie in ihrem derzeitigen Job halten würde. Fast 20 Prozent gaben an, dass neue und spannende Projekte dasselbe tun würden.

Für Projekt- oder Produktmanager, die Ihre Entwickler im sprichwörtlichen Sattel halten, aber mit einem knappen Budget aushalten müssen, könnte die Möglichkeit an interessanten Projekten arbeiten zu dürfen, ein hervorragender Anreiz sein.

Entwickler mögen generell neue Herausforderung und das Erlernen neuer Fähigkeiten. Aus diesem Grund können sie es nicht ausstehen, immer wieder dieselben Aufgaben auszuführen.

Alternativ kann die Einführung von flexiblen Arbeitszeiten ebenso für eine hohe Mitarbeiterbindung sorgen. Während es vielen Entwicklern nichts ausmacht, einen “traditionelle” Arbeitstag mit fix vorgegebenen Arbeitszeiten auszuführen, würden mehr als nur ein paar Tech-Profis die Chance ergreifen, ihre Aufgaben, nach eigenem Zeitplan erledigen zu dürfen.

Nur 3 Prozent der Befragten gaben an, Geld und Benefits seien das Beste an ihren Jobs. 

Mit anderen Worten, Geld ist nicht alles. Entwickler werden von so viel mehr als nur von Geld angezogen. Das ist eigentlich eine gute Nachricht für Führungskräfte, die wissen, was sie zu bieten haben.