Die Unternehmenskultur bei Remote Work & Hiring am Leben erhalten

Die Unternehmenskultur bei Remote Work & Hiring am Leben erhalten

Mit dem Übergang zur Remote-Arbeit ist die Unternehmenskultur ein immaterielles, aber kritisches Element einer Organisation, das möglicherweise unbeabsichtigt verloren geht und neu konfiguriert werden muss - insbesondere wenn das Team zuvor persönlich zusammengearbeitet hat. Aus HR-Sicht besteht der Kern der Unternehmenskultur darin, dass Teams sich anpassen und sich während einer großen Veränderung in ihrer Arbeitsweise unterstützt fühlen sollten. Das Hauptanliegen der Kandidaten bei Ferninterviews besteht darin, dass sie keine wirkliche Kenntnis für die Unternehmenskultur erhalten. Sowohl für Remote-Work als auch für Remote- Einstellung von Mitarbeitern, ist es für das Engagement von Mitarbeitern und Kandidaten von entscheidender Bedeutung, den Mitarbeitern eine authentische und echte Erfahrung der Unternehmenskultur zu ermöglichen.

In der Übersetzung verloren

Es gibt verschiedene Aspekte, die Unternehmen beim Übergang von der Vorort-Arbeit zur Remote-Arbeit berücksichtigen sollten, insbesondere damit dabei nichts übersehen wird. Für Unternehmen die sich bereits darauf eingestellt haben ein verteilteres Team mit Remote-Mitarbeitern zu haben (zusätzlich zur Aufrechterhaltung ihres persönlichen Hauptsitzes) ist die Übersetzung der Arbeitsdynamik für das gesamte Unternehmen möglicherweise nicht so schwierig. Personalmanager müssen aber weiterhin darauf achten wie Teams zusammenarbeiten, unterstützt werden und sich vor allem verbunden fühlen während sie an unterschiedlichen Orten verteilt sind.

Beim Betreten eines Büroraums sollte jeder – egal ob Kunde, Kandidat oder Mitarbeiter - die Unternehmenskultur spüren können. Ein Büroraum ist ein lebender, atmender Organismus der mehr als nur ein Raum für Zusammenarbeit ist - ein Raum, der die Marke des Unternehmens verkörpert und in dem normalerweise die Menschen leben, die die lebendige Kultur vorantreiben.

Aktives Employer Branding

Die Absicht eine positive Arbeitskultur zu schaffen und sie zu fördern ist von entscheidender Bedeutung für das Employer Branding, die Gewinnung von Kandidaten für die Arbeit im Unternehmen sowie für die Bindung und Produktivität.

Skalierungskultur

Kulturbewusst zu sein während Wachstumsphasen kann Unternehmen auch dabei helfen, ihren Wurzeln bei der Skalierung treu zu bleiben. Die Aufrechterhaltung der Traditionen aus den frühen Phasen sorgt dafür, dass sich das Team an seine bescheidenen Anfänge und die daraus resultierenden Früchte erinnert. In gewisser Weise ist dies eine Hommage an die harte Arbeit, die nötig warum dorthin zu gelangen, wo sie heute sind.

Gemeinschaft aufbauen 

Für Menschen, die mit dem Unternehmen interagieren ist es wichtig ein Gefühl für die reiche und lebendige Kultur zu bekommen. Wenn Kandidaten derzeit möglicherweise nicht in der Lage sind physisch zu interagieren, müssen andere Möglichkeiten geschaffen werden. Ein Beispiel sind virtuelle Touren durch den Arbeitsbereich, oder Fotos und Videos von Erlebnissen, die das Team miteinander gemacht hat – dadurch kann ein einladendes Team präsentiert werden, das mit offenen Armen darauf wartet, mit potenziellen Mitarbeitern in Kontakt zu treten.