Profil-Assistent

Deine Technologien

Füge passende Technologien aus den Inseraten hinzu.

Stack Match
Erkenne mit einem Blick, zu welchem Team du passt.

No Spam
Wir senden dir Top-Matches für deinen Wunsch Stack!

Easy Setup
Dein Assistent ist in wenigen Sekunden einsatzbereit!

Login with Github Login with Gitlab

Andere Anbieter

Warum hast du deine Suche nach einem neuen devjob noch nicht begonnen?

karriere-tips Karriere

Die Wirtschaft verbessert sich weiterhin und die Arbeitslosenquote in der IT bleibt dramatisch niedrig. Für Entwickler scheint es der perfekte Zeitpunkt zu sein, nach einem neuen Job zu suchen.

Aber warum zögern manche?

Die Gründe sind unterschiedlich, behaupten Recruiter. Natürlich sind viele Programmierer mit dem Job glücklich indem sie sind. Viele Entwickler, die nicht an interessanten Projekten arbeiten dürfen und keinen Einfluss auf Produktentscheidungen haben, bleiben oft an ihrem Platz, obwohl sie gute Chancen hätten ihr Gehalt und ihre Erfahrungen zu verbessern. Egal wie günstig die Bedingungen sind, sie können sich einfach nicht durchringen, ihren Lebenslauf abzusenden, oder sich ihrem beruflichen Netzwerk zu öffnen.

In einigen Fällen macht einem der Wunsch nach Perfektion einen Strich durch die Rechnung. Einige Entwickler suchen den perfekten Job. Dieser muss genau in der bestimmten Firma, am bevorzugten Standort, mit der entsprechenden Bezahlung, vielen Benefits und in einem super Team sein.  In andere Fällen wird der Lebenslauf dauerhaft optimiert, mit dem Glauben ein weiterer Entwurf des Dokuments bringt sie zum optimalen Ausgangspunkt. In anderen Fällen wiederum wartet man auf den perfekten Zeitpunkt. Es wird noch der nächste Bonus abgewartet, oder das Projekt muss noch abgeschlossen werden, oder…

Die Risiken, in solche Muster zu fallen, sind offensichtlich. Am Wahrscheinlichsten ist es, dass du in deinem jetzigen Job bleiben wirst, möglicherweise lange nach dem Zeitpunkt, als es richtig gewesen wäre, zu wechseln. Während die Wirtschaft jetzt an Stärke gewinnt und der Arbeitsmarkt von Bewerbern getrieben wird, kann sich die Ausgangslage auch wieder zugunsten der Arbeitgeber ändern.

Die Quasi-Jobsuche, bei der man ständig daran denkt sich zu verändern, aber dann doch nie wirklich aktiv wird, kann frustrieren. Geraten Menschen in einem permanenten frustrierenden Prozess, werden Dinge vernachlässigt, die im Hier und jetzt wichtig sind, wie ihre  Arbeit oder auch Gesundheit.

Was ist zu tun?

Kommt dir einer der oben genannte Punkte bekannt vor? Wenn du dich bewegen willst, aber in deinen Bemühungen stecken bleibst…

Mach einen Schritt zurück. Manchmal musst du einfach einmal innehalten und einen ehrlichen selbst reflektierenden Blick auf deine Situation werfen. Bist du überzeugt, dass der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen ist, aber dir dein Lebenslauf noch unpassend erscheint, oder keine Position wirklich gut aussieht, musst du dich fragen, ob deine Erwartungen realistisch sind. Versuche herauszufinden, welcher Teil eines Jobs für dich als wichtig erscheint und denke darüber nach, wo du Kompromisse eingehen kannst.

Denke über deine langfristigen Ziele nach. Bist du dir sowohl über deine Wunschposition als auch über den bevorzugten Unternehmens-Typ im Klaren? Schlägt dein Herz eher für die Startup-Welt, du suchst aber nur nach Jobs bei bekannten Markenunternehmen, könnte das eine Erklärung sein, warum dich nichts begeistert. Stelle sicher, dass deine Jobsuche mit deinem Karriereziel, das du verfolgen möchtest, auch übereinstimmt.

Rede mit anderen. Vielleicht gibt es Kollegen, einen Karrierecoach, oder sogar einen vertrauten Personalvermittler, mit dem du dich unterhalten kannst. Wer auch immer es ist, oft hilft es sich über kurz- und langfristige Karriereziele mit anderen auszutauschen. Vielleicht helfen dir die Gespräche auch dabei, Bereiche zu identifizieren, in denen du Kompromisse eingehen kannst.

Die meisten Leute wachen nicht abrupt auf und entscheiden sich die aktuelle Position zu wechseln. Sie halten halbherzig nach einem besseren Job Ausschau, aber denken nicht über ihre langfristigen Ziele und Kompromisse nach. Manchmal kann die Konversation mit sich selbst auch zur Erkenntnis führen, dass man seinen Arbeitsplatz nicht wechseln sollte. Dieser Entschluss kann dir die Zeit für unnötige Jobsuchen ersparen.