So bittest du um Feedback zu deinem Tech Vorstellungsgespräch

So bittest du um Feedback zu deinem Tech Vorstellungsgespräch

Es besteht kein Zweifel: Vorstellungsgespräche können sich unglaublich transaktional anfühlen, insbesondere wenn du eine Reihe von Vorstellungsgesprächen durchlaufen hast, ohne ein Angebot zu erhalten. Aber wie bei jedem anderen Lernprozess ist die Performance bei einem Vorstellungsgespräch eine Fähigkeit, die durch Übung verbessert werden kann. Das Erhalten von externem Feedback ist nicht nur wichtig um zu verstehen, wie deine Handlungen und Antworten wahrgenommen werden, sondern kann dir auch dabei helfen, deine Technik viel schneller zu verbessern.

Das Bitten um Feedback kann jedoch unangenehm sein, insbesondere wenn du dies noch nie getan hast. Diese Tipps können dir helfen das gesuchte Feedback zu erhalten - entweder während des Interviews oder nachdem du eine Antwort erhalten hast (positiv oder negativ).

Taktik 1: Während des Dev-Interviews

Einige Experten sind große Befürworter der Bitte um Live-Feedback, aber es liegt an dir zu beurteilen und zu entscheiden, ob dies angesichts des Kontexts angemessen ist.

Eine Überlegung muss hierbei sein, ob im Interview bzw. im Anschluss daran noch Zeit bleibt. Interviewer lassen den Kandidaten häufig Zeit eigene Fragen zu stellen – jedoch sollte man sich überlegen, ob man an dieser Stelle nicht andere Fragen mit höherer Priorität beantwortet haben möchte, bevor du dich mit deiner Leistungen in den letzten 30 Minuten befasst.

Du solltest auch versuchen zu beurteilen, ob dein Gegenüber wie jemand aussieht, der es vorziehen würde sofort Feedback zu geben, anstatt per E-Mail oder über einen Personalvermittler im Nachhinein. Es kann aber auch so sein, dass sich einige Personen möglicherweise unwohl fühlen, wenn sie dir ein direktes Feedback geben müssen anstatt eines durchdachten Feedbacks nach dem Gespräch.

Dein Ansatz könnte ungefähr so aussehen:

  • Danke dem Interviewer für die Zeit die er/sie sich genommen hat.
  • Erkläre, dass du immer nach Verbesserungsmöglichkeiten suchst, sowohl in Interviews als auch um einfach herauszufinden, welche Lücken in deinem Lebenslauf geschlossen werden müssen.
  • Frage höflich, ob sie Feedback haben, das sie dir in der verbleibenden Zeit des Interviews gerne mitteilen möchten.
  • Bringe aber auch zum Ausdruck, dass du dir bewusst bist, dass die Zeit knapp ist und daher auch das nachträgliche Feedback für dich eine Alternative ist.

Das Erhalten von Live-Feedback kann dir zugutekommen indem es dazu beiträgt eine Beziehung zu deinem Interviewer herzustellen (da sich diese Art von Konversation fast so anfühlt, als würdest du bereits mit ihm zusammenarbeiten) und dir möglicherweise die Möglichkeit gibt Bedenken auszuräumen, die er oder sie hat/im Laufe des Gesprächs entwickelt hat.

Taktik 2: Nachträglich

Das Bitten um Feedback nach einem IT-Vorstellungsgespräch ist in der Regel eine Reaktion auf ein negatives Ergebnis des Bewerbungsprozesses, da es wahrscheinlich nicht viel Negatives zu sagen gibt, wenn du am Ende ein Stellenangebot erhalten hast. Selbst wenn du ein Angebot erhalten hast, spricht aber nichts dagegen, dass du trotzdem um ein Feedback bitten könntest um deine Performance in Zukunft zu verbessern. Im Allgemeinen ist es aber deutlich schwieriger zu fragen, warum man einen Job nicht erhalten hat.

Zunächst einmal ist das Feedback das du erhältst im Allgemeinen umso wertvoller, je weiter du im Interviewprozess bist. Wenn du beispielsweise nur ein Telefoninterview geführt hast, erwarte dir keine eingehende Antwort: Wenn du jedoch einige Runden durchlaufen hast, hat das Team dich und deine Fähigkeiten besser kennengelernt und sollte somit auch einige wertvolle Punkte für dich bereit haben, warum es diesmal nicht gereicht hat.

Wenn der Personalvermittler oder Einstellungsmanager das Ergebnis telefonisch liefert, ist es im Allgemeinen eine gute Idee, ab und zu um Feedback zu bitten. Wenn es sich um eine E-Mail handelt, versuche deine Anfrage rechtzeitig zu stellen, damit man sich an dein Interview noch gut erinnern kann.

Unabhängig davon wann du fragst, kannst du den gleichen allgemeinen Ansatz wie oben beschrieben,verfolgen.

Du kannst auch folgende Fragen / Taktiken berücksichtigen:

  • Wenn du keinen eindeutigen Grund für die Ablehnung erhalten hast frage, ob sie dir ein oder zwei Einzelheiten darüber erläutern können, wie und warum die Entscheidung getroffen wurde.
  • Frage, ob sie dir Details zu den Fähigkeiten / dem Hintergrund des ausgewählten Kandidaten mitteilen können
  • Wenn das Interview bestimmte Fragen oder Coding-Aufgaben enthalten hat, die in deinem Gedächtnis präsent blieben - insbesondere, wenn du der Meinung bist, dass du sie gut bewältigt hast – gilt es zu versuchen Feedback zu diesen Punkten zu erhalten. Du hast vielleicht etwas verpasst oder einen kleinen Fehler gemacht, wirst aber nie erfahren wie du dich verbessern kannst, wenn du nicht fragst.
  • Wenn du immer noch daran interessiert bist für das Unternehmen zu arbeiten, bitte sie darum dich im Auge zu behalten, falls sich zukünftige Möglichkeiten ergeben, die besser zu dir passen.