Profil-Assistent

Deine Technologien

Füge passende Technologien aus den Inseraten hinzu.

Stack Match
Erkenne mit einem Blick, zu welchem Team du passt.

No Spam
Wir senden dir Top-Matches für deinen Wunsch Stack!

Easy Setup
Dein Assistent ist in wenigen Sekunden einsatzbereit!

Login with Github Login with Gitlab

Andere Anbieter

Die Arbeit als Entwickler in einem Großraumbüro

karriere-tips Arbeitsleben

Das Arbeiten im Open Space ist für viele eine gelungene Möglichkeit um die Kommunikation im Team erheblich zu erleichtern. Für Entwickler ist es jedoch in der Regel eine echte Herausforderung, die es fast unmöglich macht, sich auf die auszuführende Arbeit zu konzentrieren. In diesem Artikel erfährst du, was dieses Arbeitskonzept beinhaltet und wie du selber damit besser umgehen kannst.

Warum wollen Unternehmen Open-Offices?

In erster Linie sind Großraumbüros eine erhebliche Ersparnis für Unternehmen. Im Open-Space passen einfach mehr Schreibtische als in getrennten Räumen. Dies bedeutet, dass Unternehmen dadurch kleinere Büros mieten und auch weniger für Strom und Heizung bezahlen müssen.

Darüber hinaus, soll durch die Einrichtung eines Open-Space-Büros die Organisation der Arbeit und die Kommunikation unter den Mitarbeitern erleichtert werden. Dank dieses Arbeitsmodells haben Abteilungsleiter auch eine bessere Übersicht über ihre Mitarbeiter.

Befürworter von Großraumbüros betonen, dass das System von geschlossenen Büros zu einer Isolation von Mitarbeitern und einer negativen Einstellung gegenüber Menschen aus anderen Räumen bzw. Büros führt. In Open-Offices, treten solche Probleme weniger häufig auf und Mitarbeiter sind leichter zu integrieren.

Wenn du mit vielen Kollegen in einem Raum sitzt, kannst du schneller lernen wie die Abteilung arbeitet, welchen Problemen sie gegenübersteht und wie sie diese lösen. Bei diesem Arbeitskonzept hast du die Möglichkeit, neue Dinge schneller zu lernen und die gesamte Hilfe der Kollegen aus dem Büro zu nutzen.

Warum mögen Programmierer keinen Open-Space?

Die am häufigsten auftretenden Argumente gegen Open-Offices sind vor allem Lärm und die fehlende Privatsphäre. Ablenkungen bei der Arbeit führen zu einer Verringerung der Effizienz, fördern Unkonzentriertheit und steigern Müdigkeit. Viele Mitarbeiter assoziieren offene Büros mit ständiger Kontrolle und dadurch auch mit Druck und Stress.

Gespräche von Kollegen, klingelnde Telefone, ständige Bewegung im Büro – all das erschwert natürlich die Konzentration und die Erfüllung der Arbeitsaufgaben. Besonders anstrengend ist das für Programmierer, die sich beim Arbeiten besonders konzentrieren müssen.

Laut einer Studie, die 2013 vom Game Developer Magazin durchgeführt wurde, benötigt ein Programmierer 10 bis 15 Minuten, um nach der Pause mit der Bearbeitung des Codes zu beginnen. 1) Wenn dich also etwas ablenkt und du den aktuellen "Thread" verlierst, verlierst du eine Menge wertvolle Zeit, um zur Aufgabe zurückzukehren.

Darüber hinaus erfordert die Arbeit des Entwicklers eine starke Beteiligung der linken Gehirnhälfte. Die ist sowohl für die Erkennung von Zahlen als auch für die Verarbeitung von Klang verantwortlich. Bist du also in einem Raum, in dem ständig gesprochen wird, ist es schwer, sich auf den Code und allen wichtigen Details zu konzentrieren. Deine Ablenkung kann zu Fehlern führen, deren Behebung dich wiederum viel wertvolle Zeit kostet.

Wie man als Programmierer mit Open-Space umgeht?

Wenn möglich, solltest du versuchen, so zu arbeiten, dass die schwierigsten Aufgaben sofort nach der Ankunft im Büro erledigt werden. Experten behaupten, dass wir in den ersten Stunden am wenigsten anfällig für Ablenkungen und irgendwelche Reize von außen sind. Weiters fällt es uns generell leichter, uns in den ersten Stunden auf die Arbeit zu konzentrieren.

Denke auch daran, Pausen einzulegen, um dich mit frischem Sauerstoff zu versorgen. Schon eine kurze „Computerpause“ kann deine Konzentration verbessern.

In Open-Space-Offices können auch Kopfhörer von Vorteil sein. Musikhören bei der Arbeit kann dir nicht nur helfen dich zu entspannen, sondern dir auch helfen, effizienter zu werden. Dadurch wirst du nicht von irgendwelchen Geräuschen abgelenkt, die von außerhalb kommen. Das Tragen von Kopfhörern hält auch Kollegen ab mit dir zu sprechen, was dir wiederum erleichtert Fristen einzuhalten.

Falls du aber denkst, Musik könnte dich genauso ablenken, versuch etwas Anderes, wie zum Beispiel Rainy Mood. Dabei werden Geräusche von Regen und stürmischen Wetter simuliert. „Natural Music“ erlaubt es dir, dich nicht nur voll auf die auszuführende Aktivität konzentrieren zu müssen, sondern wirkt auch beruhigend und entspannend.