Social Recruiting und der Stellenwert von glücklichen Mitarbeitern

Social Recruiting und der Stellenwert von glücklichen Mitarbeitern

In der heutigen Recruitinglandschaft ist es wichtig die Kandidaten auf immer individuellere Weise zu verstehen und zu erreichen. Es ist kein Geheimnis, dass Social Recruiting und die Nutzung von Social Media-Plattformen zur Gewinnung von Talenten nicht mehr nur eine Option sind - es ist eine Voraussetzung für jede Einstellungsstrategie. Es versteht sich daher von selbst, dass das Rekrutierungsteam ein erstklassiges Social-Media-Profil für die Beschaffung, Einstellung und Einbindung von Mitarbeitern entwickeln muss.

Lassen Sie uns zunächst eine durchschnittliche Jobsuche reflektieren. Ein Arbeitssuchender bewirbt sich nicht nur selbst, sondern wird wahrscheinlich auch durch E-Mail- und LinkedIn-Nachrichten von Personalvermittlern angesprochen. Wie können Kandidaten bei all dem Störgeräuschen und Geschwätz herausfinden, an welchen Unternehmen sie tatsächlich interessiert sind? Sie gehen direkt zur Quelle der Information.

Wofür steht Ihre Marke? Was ist ihre Kommunikation nach außen? Diese Markenattribute werden von Kandidaten gesucht, weil sie wichtige Signale für die Unternehmenskultur sind - und einen unvergleichlichen Einblick in die tägliche Arbeit geben.

Konsistenz ist daher auch der Schlüssel zur erfolgreichen sozialen Rekrutierung. Kandidaten können Inkonsistenzen in der Kommunikation bzw. der Unternehmenskultur sofort aufspüren und werden eher Abstand von einer Bewerbung nehmen.

Es erfordert aus diesem Grund ein tiefes Verständnis dafür, wer Ihre Zielkandidaten sind, wo sie ihre Zeit online verbringen und wonach sie im nächsten Schritt ihrer Karriere suchen.

Der erste Schritt bei jeder Einstellungsstrategie besteht somit darin „dorthin zu gehen, wo die Kandidaten bereits sind und Ihre Zeit vorrangig verbringen“. Sie fragen sich vielleicht, wie Sie eine Nachricht erstellen können, die mehrere sozialen Netzwerke und Plattformen miteinander verbindet, eine einheitliche Sprache beibehält und sich für jeden Kandidaten gleichzeitig personalisiert anfühlt. Genau das ist die Kunst der Rekrutierung in diesem Bereich und kann durch keine Regel beschrieben werden. Hier gilt es Erfahrung zu sammeln und für das eigene Unternehmen daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Der Schlüssel für ein funktionierendes Social Recruiting sind in erster Linie glückliche Mitarbeiter. Hierfür ist eine offene Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil. Wenn Sie mit Ihrem Team Unternehmensinitiativen, -gewinne und -prioritäten transparent besprechen, fühlen sich diese eher verantwortlich - und teilen die Neuigkeiten und Erfolge eher mit ihren Netzwerken auf den unterschiedlichen Plattformen. Die Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern um deren Teilnahme während des gesamten Rekrutierungsprozesses zu fördern - vom Schreiben von Blog-Posts bis hin zu Stellenausschreibungen - kann alle möglichen Vorteile auch abseits des Rekrutierungsprozesses bringen. Stolze Mitarbeiter sind wohl die mächtigsten Instrumente um ihre Marke in einem technischen Netzwerk bekannt zu machen.

Natürlich beinhaltet jede erfolgreiche Social Media Strategie auch eine entsprechende Schulung der eigenen Mitarbeiter in diesem Bereich. Ohne eine echte Strategie verliert man schnell einmal wertvolle Zeit auf Socialmedia - ohne daraus einen Profit ziehen zu können. Mitarbeitern sollen daher regelmäßig unternehmensinterne Information zur Verfügung gestellt werden, welche sie anschließend einfach (am besten mit einem Klick) auch auf ihren Profilen teilen können.

Social Recruiting kann teilweise aufwendig sein, ist jedoch zu einem entscheidenden Element der umfassenderen Einstellungsstrategie eines Unternehmens geworden. Beginnen Sie mit der Bewertung Ihrer aktuellen Social Media Strategie und achten Sie auf Konsistenz und Kontext. Der Aufbau dieser Grundlagen wird dazu beitragen, eine nachhaltige Kultur des Engagements aufzubauen.