Profil-Assistent

Deine Technologien

Füge passende Technologien aus den Inseraten hinzu.

Stack Match
Erkenne mit einem Blick, zu welchem Team du passt.

No Spam
Wir senden dir Top-Matches für deinen Wunsch Stack!

Easy Setup
Dein Assistent ist in wenigen Sekunden einsatzbereit!

Login with Github Login with Gitlab

Andere Anbieter

IT-Gehaltsverhandlungen, richtig gemacht

karriere-tips Arbeitsleben

Jetzt hast du dich also für einen neuen Developer-Job beworben und wurdest zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen (bei dem du einen guten Eindruck hinterlassen hast) und der Arbeitgeber bietet dir die Stelle an. Jetzt wird es schwierig: die Gehaltsverhandlung.

Ob du eine neue Stelle beginnst oder bei der Firma für die du seit Jahren arbeitest, eine Stufe auf der Karriereleiter nach oben kletterst, eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung erfordert einige Nachforschungen und Vorbereitungen. Dabei solltest du wesentliche Fehler vermeiden. Hier haben wir für dich einige Tipps zusammengefasst:

Eigene Selbsteinschätzung

Setze dich vor der Verhandlung hin und mache dir eine Liste mit zwei Spalten. Schreibe deine beruflichen Vorzüge in die erste Spalte: Errungenschaften, Kompetenzen und Erfahrung. In die zweite Spalte schreibst du deine beruflichen Nachteile: misslungene Projekte, Lücken bei der Erfahrung oder Leistung.

Bei der tatsächlichen Verhandlung kannst du alles aus der ersten Spalte zur Unterstützung nutzen; und du hast einige gute Erklärungen parat, falls irgendetwas aus der zweiten Spalte angesprochen wird. Auf jeden Fall hilft dir deine Selbsteinschätzung dabei sicherzustellen, dass dir im kritischen Moment nicht die Worte fehlen.

Andere IT-Gehälter recherchieren

Was hat dein Unternehmen in der Vergangenheit für ähnliche Positionen und Erfahrung gezahlt? Was ist in der Branche üblich? Was hat die Person verdient, die diese Stelle zuvor hatte? Indem du nach Antworten auf all diese Fragen suchst, kannst du eine angemessene Spanne für dein potenzielles Gehalt (oder deine Gehaltserhöhung) entwickeln.

Bei Gehaltsverhandlungen geht es nicht nur ums Geld

Einige IT-Profis,  konzentrieren sich kurzsichtig nur auf Geld und beachten nicht das gesamte Vergütungspaket. Denke über andere Vergünstigungen als Geld nach, die dich interessieren, wie zum Beispiel umfangreiche Möglichkeiten zum Home Office. Achte besonders auf Vergünstigungen, die für dich Priorität haben. Selbst, wenn ein Arbeitgeber nicht willens ist, dir so viel Geld zu bieten, wie du gerne hättest, kannst du dennoch „gewinnen“, indem du gerade für Entwickler sehr oft wichtige Dinge, wie eine ideale Work-Life-Balance aus handelst.

Weiche frühen Fragen zu Gehaltserwartungen aus

Manchmal wird bei einem Vorstellungsgespräch gefragt, wie viel Gehalt man erwartet. Das ist eine Falle. Wenn man einen zu hohen Betrag nennt, kann man seine Chancen verderben, die Stelle zu bekommen; wenn der Betrag zu niedrig ist, verliert man Geld, falls man eingestellt wird. (Und ja, selbst wenn du ein Tech-Superstar bist, gibt es Beträge, die als „zu hoch” gelten.)

Wie sieht die Lösung aus? Wenn du gefragt wirst, schlage vor, dass du sicher bist, dass das Unternehmen und du, sich auf einen Betrag einigen werden, oder dass du erwartest, gemäß deiner Erfahrung und Fähigkeiten bezahlt zu werden.

Sobald die Firma dir ein Angebot mit einem Gehaltsvorschlag macht, können die ernsthaften Verhandlungen beginnen; aber rede nicht über das Gehalt, bevor es an der Zeit ist. (Eine abgemilderte Version davon gilt auch für Mitarbeiter, die bei ihrer derzeitigen Firma eine Gehaltserhöhung anstreben; in dieser Situation geht es immer ums Timing: Schlage keinen Betrag vor, bevor dein Arbeitgeber nicht willens ist, darüber zu reden.)

Spiele kein Spielchen

Mache keinen Vorschlag, den du nicht auch rechtfertigst; nimm ein gutes Angebot an; und sei bereit, Zugeständnisse zu machen. Wenn ein Arbeitgeber dir das gewünschte Gehalt anbietet, aber nicht möchte, dass du mehr als einen Tag von zu Hause aus arbeitest, lohnt es sich vielleicht, das Angebot anzunehmen, anstatt die Verhandlungen hinauszuzögern (es sei denn, dass es das Wichtigste für dich ist, mehrere Tage in der Woche von zu Hause aus arbeiten zu können).