So bleibst du während Krisen proaktiv bei der Jobsuche

So bleibst du während Krisen proaktiv bei der Jobsuche

In dieser Zeit der Unsicherheit stehen viele Unternehmen und Arbeitssuchende vor einer Entscheidung -unterbrechen Sie den Recruitingprozess oder passen Sie sich der Situation an. Während einige Unternehmen den Einstellungsbedarf neu bewerten, da ihre Branchen möglicherweise stark zurückgegangen sind (Reisen, Gastro und Gig Economy), sehen andere Unternehmen beispiellose Spitzen (Technologieunternehmen mit hohem Site-Verkehr und laufendem Remote-Betrieb). Insgesamt sind Tech-Talente immer noch gefragt und du hast vielleicht die Möglichkeit deinen Traumjob auch in dieser Situation zu finden.

Unternehmen die ansonsten keine Remote-Interviews in Betracht ziehen, überarbeiten jetzt ihren Rekrutierungsprozess. Der Fokus liegt weiterhin darauf Kandidaten einzustellen und ihr Geschäft am Laufen zu halten. Dies könnte ein Silberstreifen am Horizont für diejenigen sein, die darauf gewartet haben, dass ihr digitaler Traumjob auftaucht.

Aber auch für diejenigen die eine Arbeit vor Ort bevorzugen, gibt es möglicherweise Hoffnung. Viele dieser Unternehmen werden die Arbeit vor Ort wahrscheinlich zu gegebener Zeit wieder aufnehmen.

Die Jobsuche

Da einige Kandidaten ihre Jobsuche unterbrechen ist es so, dass es viele neue Stellen gibt – und die Unternehmer sind sich dessen bewusst und bereit,um die Talente zu konkurrieren. Für dich bedeutet dies jedoch nicht, dass du dich einfach zurücklehnen kannst. Bleibe präsent auf den verschiedenen Portalen und gehe auch proaktiv an die Jobsuche. Beschäftige dich mit dem Markt, denn zusätzliche Marktkenntnisse können dazu führen, dass du ein noch besser auf dich abgestimmtes Jobangebot erhalten kannst.

Gehe jedes Bewerbungsgespräch gut vorbereitet an

Oftmals sind Interviews zeitlich sehr begrenzt und du musst daher in kurzer Zeit all deine Fähigkeiten präsentieren. Dies bedeutet, dass du dich mehr vorbereiten und deinen Pitch besser üben musst um sicherzustellen, dass du dich von deiner besten Zeit zeigst.

Sei offen und finde kreative Wege, um deine Bedingungen zu verhandeln, wenn du ein Angebot von einem Unternehmen erhältst bei dem du möglicherweise leichte Bedenken hast. Wenn du dir beispielsweise Gedanken über den Standort machst, ist dies möglicherweise der perfekte Zeitpunkt um eine langfristige Fernarbeitszusage auszuhandeln (schließlich würdest du aller Voraussicht nach vorerst auch überwiegend remote arbeiten). Dies kann ein guter Zeitpunkt sein, um das Vertrauen eines Unternehmens in die Remote-Arbeit zu gewinnen.

Wenn du dir Gedanken über die Unternehmensgröße machst, berücksichtige die Team- und / oder Abteilungsgröße. Welche Optimierungen können getroffen werden, um deine Bedenken auszuräumen? Wie kann eine Teamdynamik entwickelt werden, die dich weiterbringt?

Du kannst auch in Betracht ziehen weniger Job-Interviews zu machen – diese aber dafür in einer hohen Qualität. Bei zu vielen Interviews läufst du Gefahr, dass ein Interview schief läuft. Und gerade das hätte vielleicht deine favorisierte Stelle sein können.

Follow-up mit Unternehmen

Die Jobzusage und die Zeit bis dorthin können ziemlich volatil sein mit einer Vielzahl von Faktoren, die zu Verzögerungen bei der Rückmeldung von Unternehmen führen. Angesichts der zusätzlichen Krise musst du möglicherweise einen proaktiveren Ansatz verfolgen und den Prozess vorantreiben.

Füge deine aktualisierte Verfügbarkeit zu jeder Follow-up-Mail hinzu und passe deine Ausdrucksweise an, um kooperativ und verständnisvoll zu wirken. Zum Beispiel: „Ich habe es letzte Woche genossen mit Ihnen zu chatten! Ich wollte Ihnen nur nochmals mitteilen, dass ich bereit bin unser Gespräch fortzusetzen, falls Sie genauso daran interessiert sind… “ - klingt kooperativ. Auf der anderen Seite klingt "Gibt es News ???" unpoliert und einseitig.

Sollten Unternehmen gerade einen Recruitingstopp haben, muss eine andere Herangehensweise gewählt werden. In solch einem Fall kannst du zum einen Verständnis zeigen, dass Unternehmen aufgrund der aktuellen Situation etwas vorsichtiger mit Neueinstellungen sein müssen. Außerdem kannst du auch noch dein Interesse bekunden, zu einem späteren Zeitpunkt in das Unternehmen eintreten zu wollen.