Tech Talk: "Die Wichtigkeit von Web UX und wie man diese  optimiert" mit Ivan Knukic

Tech Talk: "Die Wichtigkeit von Web UX und wie man diese  optimiert" mit Ivan Knukic

Hier findest du heraus, wie man UX optimal gestaltet und wie man die gängigen Hindernisse überwindet.

Deine Website ist die wichtigste Waffe im digitalen Marketing Arsenal als Online-Business. Es ist DER Anker aller Online-Aktivitäten sowie eine virtuelle Anlaufstelle für die Kunden.

Mit diesem Hintergedanken sollte man auch die Website gestalten, um das meiste aus dem Online-Business herauszuholen. Je sauberer und übersichtlicher die Website, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass gewünschte Geschäftsziele erreicht werden.

Die Website – also das „Werkzeug“ um die Geschäftsziele zu erreichen – sei so designt, dass sie als ideale Schnittstelle für Verbraucher agiert. Schenkt man dem User Interface der Website keine besondere Beachtung, so vernachlässigt man ja den zugrunde liegenden Sinn wozu überhaupt die Website existiert.

Mit diesem Beitrag möchten wir dir die wesentlichen Hürden aufzeigen, welche beim Gestalten einer nahtlosen User Experience auftreten können und wie man diese auch meistert.

User Experience

Ganz allgemein befasst sich User Experience damit, wie eine Person ein Produkt wahrnimmt, es handhabt, darüber denkt, etc. Wie ist die Beziehung der Person mit dem Produkt.

Ein Produkt wiederum kann alles Mögliche sein. Beispielsweise eine mobile App, eine Website, oder eine angebotene Dienstleistung.

Dieser Guide konzentriert sich hauptsächlich darauf, wie die Besucher deine Website besser verwenden und wahrnehmen können und somit auch besser das erreichen, warum sie überhaupt auf deiner Website sind.

Search Engine Optimization (SEO) vs. User Experience (UX)

Suchmaschinen werden immer intelligenter, so wird etwa auch getrackt, wie User mit der Website selbst interagieren und sie nutzen und nicht bloß wie viele Klicks SEO Strategien bringen. Neben der Optimierung deiner Website für Suchmaschinen, ist auch die Optimierung für Menschen essenziell. Immerhin sind es ja Menschen, die (hoffentlich) zahlende Kunden werden.

Wenn die Website nicht den ungeschriebenen Anforderungen der Besucher entspricht, bleiben diese nicht bis zum Einkaufen oder dem Ausfüllen von Formularen. Wenn die Besucher ihre gewünschten Informationen nicht finden oder die Website nicht einfach navigieren können, kann dies durch eine höhere Absprungrate von Suchmaschinen auch erkannt werden.

In diesem Sinne sei die Effektivität sowohl der SEO als auch der User Experience gleichermaßen im Auge zu behalten.

Ist es wirklich wichtig, auf UX zu achten?

Deine Website ist, wie oben beschrieben, eine unglaublich wichtige Komponente deines Online-Unternehmens. Eine gute UX zu gestalten, bedeutet gleichzeitig auch einen Schritt näher zu seinen Geschäftszielen zu kommen.

Bad Practice beim Aufbau der Website führt oft zu Irrtümern in der Navigation und stellt sich in weiterer Folge auch als wesentliche Hürde im Erreichen deiner Interessen dar.

Man stelle sich vor: du besuchst eine Website, um etwas zu erledigen und wirst von einem komischen Aufbau, scheinbar zufällig zusammengewürfelten Schriftarten in fünf verschiedenen Farben, unnötigen Bildern, fragwürdigen Buttons, umherschwirrenden Popups und Werbungen begrüßt.

Du würdest wahrscheinlich nicht lange aushalten und was anderes machen, richtig?

Der Eigentümer dieser Website verliert Besucher, Umsatz und Gewinn. Und das oft bloß wegen der Aufmachung der Website, womöglich sogar ohne dem Wissen des Firmeninhabers.

Kurz gesagt, eine schlechte Architektur führt zu einer schlechten Benutzeroberfläche, was wiederum viel Potenzial für das Unternehmen verspielt.

Benutzer sind heutzutage schnell. Innerhalb von Sekunden nach der Ankunft werden sie deine Website bewertet haben und feststellen, ob sie bleiben möchten. Wenn die Website chaotisch, frustrierend oder schwer zu navigieren ist, drückt man auf die Zurück-Taste und kommen später zur Website eines Mitbewerbers.

Du willst doch nicht, dass deine Website das tut, oder? Ein guter Ausgangspunkt ist das Kennen der Probleme, die eine schlechte User Experience auslösen.

Gründe für schlechte UX

Die folgenden Punkte sollen einen Überblick über die Gründe für unerwünschte User Experience auf Websiten geben.

  • Zu viele Schritte: Wenig Mauswege und Zwischenschritte machen es immer einfacher, wenn es darum geht, etwas im Web zu erreichen. Mit anderen Worten, gib eindeutig kurze Navigationsmöglichkeiten an.
  • Schlechte Organisation: Um nur schnell etwas auf der Website zu erledigen wird man endlos mit anderen unnötigen Sachen konfronitert. Das frustriert.
  • Zu viele Klicks: Der Online-Shop von der Konkurrenz führt seine Benutzer mit einem Klick zum Checkout und du erwartest, dass deine Nutzer endlos durch deine Website navigieren? Wie soll das für dich gut gehen?
  • Falsche Informationen: User haben mittlerweile gewisse Erwartungen, wie sich ein Unternehmen im Zeitalter der digitalen Vernetzung im Internet präsentieren wird. Verwirrung und Widersprüche wirken sich nicht nur auf deine Benutzeroberfläche aus, sondern hinterlässt auch einen recht schlechten Eindruck bei deinen Kunden.
  • Schriftarten: Schriftarten sind eine der Hauptkomponenten des Webdesigns. Sie sollen nicht unleserlich klein und auch nicht übermäßig groß sein. Wenn möglich, nicht die erstbeste 08/15 Schriftart verwenden.
  • Zu viele Fragen: Lange Formulare mit vielen erforderlichen Feldern und obendrein vielleicht sogar unnötige Informationen verursachen schlechte UX. Du wirst wohl selbst einsehen, dass du die Haarfarbe der Nutzer nicht wirklich wissen musst.
  • Zu viel Text: Warum die Leute dazu drängen, noch 3.000 weitere Wörter zu lesen. Endlose Textblöcke erfordern viel Aufmerksamkeit, lenken ab und du verlierst deine Kunden.
  • Navigationsschwierigkeiten: Navigation ist sehr kritisch! So wichtig, dass weiter unten im Artikel ein gesamter Abschnitt diesem Thema gewidmet wird.
  • Keine ausreichenden Informationen: Der Benutzer soll nicht in eine Sackgasse geführt werden, nur weil er nicht weiß welchen Button er als nächstes klicken soll. Alle erforderlichen Details zu einem Vorgang sollen gegebenenfalls klar ersichtlich sein.

Diese obige Liste ist in keiner Weise vollständig, aber ein erster guter Überblick, um die User Experience auf deiner Website zu verbessern.

Wie gestaltet man die perfekte User Experience?

Es gibt einige Dinge, die du tun kannst, um eine schöne, benutzerfreundliche Website zu erstellen. Bedenke die folgenden Tipps, wenn du an der UX deiner Website arbeitest.

UX ist nicht nur Design

Es ist nicht nur das visuelle Design, welches zu einer schönen, stromlinienförmigen User Experience führt. Dinge wie CTA-Buttons, Ladezeiten auf der Website, Content, leichte Zugänglichkeit, etc. Die Summe macht das Ganze.

All dies spielt zusammen und führt zu positivem Verhalten bei den Besuchern der Website. Gesteigerte Kundenbindung entsteht durch die – allgemein ausgedrückt – Freude am browsen der Website.

Neben der visuellen Gestaltung führen UX-Designer auch viele Befragungen über den Eindruck der Website durch. So können die Erwartungen der Kunden besser eingeschätzt und entsprechend implementiert werden. Mit dem Hintergedanken, dass der Fokus hier nicht nur auf visuellem Design liegt, sondern auch darauf wie sich die Website „verhält“, können die passenden Maßnahmen hin zu einem erfolgreichen UX unternommen werden.

Die Website für den Kunden

Ein wesentlicher Teil von guter UX macht es dem Kunden einfach, die Website komfortabel zu bedienen. In gewisser Weise könnte man dies als Teil des Customer Supports sehen. Die Website und die UX ist das digitale Gesicht des Unternehmens und man möchte natürlich, dass sich hier die Menschen glücklich und zufrieden fühlen.

Eine gut aufgebaute Website entspricht einem hilfreichen, professionellen Mitarbeiter, der immer bereit ist, den Kunden zu helfen. Eine halbherzig gestaltete Website kann dagegen mit einem groben, furchtbarem Customer Support Mitarbeiter verglichen werden. Es liegt auf der Hand, welcher digitale Mitarbeiter eher für einen positiven Ruf der Firma und einer guten User Experience verantwortlich ist. Wem würde man eher vertrauen?

Benutzerfreundlichkeit und Site-Navigation

Website Navigation ist eine der wichtigsten Überlegungen für eine erfolgreiche User Experience. Die Website steht oder fällt mit ihrer Navigation. Werden beispielsweise viele Features und Details auf die Website gepackt, so ist dies alles umsonst, wenn die Benutzer der Website all das nicht finden können.

Eine gute Faustregel zum Einschätzen wie effektiv die User Experience einer Website gestaltet ist, ist anzusehen, wie lange der Durchschnittsuser braucht, um sein Ziel zu erreichen. Suchfunktionen sollten schnell sein und das Durchsuchen der gesamten Website einfach und schmerzlos machen.

Die Nutzer der Website wollen nicht einen Großteil ihrer Zeit damit verbringen überhaupt erst herauszufinden, wie man die Website navigiert. Das soll schnell gehen. Wenn man zu lange herumsuchen muss, bis man den Warenkorb im Onlineshop findet, können potentielle Kunden verloren gehen. Niemand hat zu viel Zeit zu verschenken, also stelle sicher, dass jeder wie Fische durchs Wasser,deine Website navigiert.

Geduld und Einheit

Eines der Grundprinzipien von UX-Architektur ist die Reduzierung von Störungen. Wenn die verschiedenen Pages deiner Website alle unterschiedlich aussehen, ist diese visuelle Inkonsistenz verlorenes Potential. Die Website muss eine gleichmäßige Form, die selben Schriftarten, konsequentes Arrangement der Komponenten, usw. bieten. Dies gibt dem User eine gewisse Sicherheit, was man von der Website erwarten kann.

Sei hierfür geduldig und investiere etwas mehr Zeit, eine einheitliche Form passiert nicht schnell über Nacht. Es wird etwas dauern, aber die Wirkung wird sich schnell zeigen.

Zusammenfassend

Der wesentliche Kern von UX einer Website besteht darin, sicherzustellen, dass die User großes Interesse an dem zeigen was du ihnen lieferst. Die User sollen mit allen Mitteln ermutigt werden, die Website zu benutzen – also mache sie einfach, einheitlich, navigierbar, „sympathisch“.

Alles was einem nahtlosen Ablauf, einer angenehmen Customer Experience und schlussendlich dem Vertrauen in deine Website im Weg steht, gehört beseitigt.

Deine Geschäftsziele sind natürlich wichtig, also denke daran, dass die Website dir damit nicht helfen kann, wenn die UX nicht entsprechend gestaltet ist.

Es gibt viele hilfreiche UX und SEO Tools, welche Traffic und Engagement auf deiner Website erhöhen – nutze sie!