DevStory: Software Developer, Jörg H.

DevStory: Software Developer, Jörg H.

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Computer haben mit schon immer interessiert, aber vor dem Studium hauptsächlich zum Zocken. Während des Studiums habe ich dann in den ersten zwei Semester Informatik als Nebenfach belegt und so bin ich zum Programmieren gekommen.

In welchem Alter hast du damit begonnen?

Mit 21 Jahren.

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

In der Informatikvorlesung, welche ich während des ersten Semester besucht habe, wurde Java verwendet, deshalb war das meine erste Programmiersprache.

Mein DevJob

Worum geht es in deinem DevJob genau?

Der Aufgabenbereich ist sehr vielseitig. Momentan arbeite ich viel an unserer Benutzeroberfläche, aber ich habe auch bereits an anderen Bereichen gearbeitet. Die Aufgabenstellungen reichen von kleinen Mini-Änderungen bis zur Planung, Konzeption und Umsetzung neuer Funktionalitäten. Weiterhin gehören auch Code-Reviews für Kollegen dazu. Und auch Machbarkeits- und Aufwandseinschätzungen sowie die Umsetzung neuer Features für Kunden sind Teil meiner Arbeit.

Was gefällt dir besonders gut an deinem DevJob?

Zunächst einmal gefällt mir die enge Zusammenarbeit mit meinen Kollegen, auch über unser Review-System. Auch die Vielfältigkeit der Aufgabenstellungen ist sehr spannend, man lernt einfach nie aus und trifft immer wieder neue Technologien und Konzepte an. Zuletzt gefällt mir auch der enge Kundenkontakt, weil man dadurch gute Einblicke in reale Anwendungsfälle bekommt.

Welche Herausforderungen gibt es speziell in deinem DevJob?

Das schnelle Einarbeiten in verschieden Teile der Codebase kann herausfordernd sein. Oftmals gibt es auch mehrere potentielle Lösungsansätze für ein Problem. Man versucht dann natürlich, den langfristig besten Weg zu gehen, aber es kann durchaus schwierig sein, dass im Vorfeld zu bewerten. Auch die Zusammenarbeit mit Kunden kann herausfordernd sein, hier gilt es, neue Kundenwünsche mit bereits vorhandenen Features und sowie langfristiger Planung und Wartbarkeit zusammenzubringen.

Was sind deine bevorzugten Technologien?


Ich programmiere sehr gerne in Python, am besten noch typisiert und mit mypy überprüft. Als IDE verwende ich PyCharm.

Windows oder Mac?

Mac.

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

Momentan keine.

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?


Hauptsächlich durch den täglichen Austausch mit Kollegen. Auch ein Buch schadet hin und wieder sicherlich nicht. Weiterhin planen wir gerade regelmäßige Durchführungen von Weiterbildungen und internen Vorträgen.

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Schwierige Frage, da dass Berufsumfeld einfach sehr dynamisch ist. Kurzfristig geht es mir sicherlich erstmal darum, mein Wissen in den für mich relevanten und interessanten Technologien weiter auszubauen. Langfristig könnte ich mir auch vorstellen, ins Management einzusteigen.

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Auf Youtube gibt es viele sehr einsteigerfreundliche Tutorials. Es gibt weiterhin viele kostenlose Online-Tutorials, welche Aufgabenstellungen und Lösungen beinhalten.

Welche Skills sollte man für deinen Job mitbringen?

Analytisches Denken und Teamarbeit sind sehr wichtig. Eine gewisse Programmiergrundlage ist Pflicht, aber hier kann man auch noch vieles nachholen. Ich würde sagen, das wichtigste ist aber tatsächlich die Bereitschaft, Neues zu lernen, inklusive dem Willen, sich selbst weiterzuentwickeln.

Welche Ausbildung ist deiner Meinung nach sinnvoll um deinen DevJob ausüben zu können?

Ein Informatikstudium ist kein Fehler, aber auch eine Ausbildung im Informatik-Bereich ist sicherlich ein guter Einstieg. Davon abgesehen gibt es aber natürlich unzählige Quereinsteiger (mich eingeschlossen), dementsprechend gibt es die eine sinnvolle Ausbildung wohl nicht.

Jörg H.

Software Developer

Interview im January 2021

Technologien in diesem Artikel