DevStory: Senior Full Stack Developer, Sebastian Huber

karriere-tips Dev Interview

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Die erste Erfahrung im Programmieren sammelte ich in der HTL. Anfangs blieb es bei den Hausaufgaben, in den letzten beiden Klassen hab ich dann schon angefangen auch persönliche Projekte zu machen und selbstständig damit herum zu spielen.

In welchem Alter hast du damit begonnen?

Das war so mit 15 - 16 Jahren.

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

Die erste Programmiersprache die mich tatsächlich "begeistert" hat, war - soweit ich mich erinnern kann - Java. Damals war das gerade der "neue heiße Scheiß". Es lag wohl auch daran, dass es im Vergleich zu C beispielsweise, um einiges leichter zu erlernen war. Auch die IDE die ich damals benutzt habe (Eclipse), war im Vergleich zu allem was ich vorher kannte, einfach der Hammer.

Dein DevJob

Worum geht es in deiner Rolle als Senior Full Stack Developer genau?

Es geht hauptsächlich darum bestehende Software so zu verändern bzw. zu verbessern, damit sie weiterhin nutzbar bleibt.  Aber auch die Konzeption neuer Features kommt nicht zu kurz. Dabei ist es wichtig die Zusammenhänge auf einer höheren Ebene zu erkennen und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Im Laufe der Zeit kommen immer mehr Aufgaben wie Projektmanagement oder Dokumentation hinzu.

Was gefällt dir besonders gut an deinem Job als Full Stack Developer?

Auch wenn man sich auf ein Gebiet spezialisiert, was in meinem Fall im Backend liegt, so verliert man doch nie ganz den Faden zu den restlichen Technologien.

Welche Herausforderungen gibt es speziell als Senior Full Stack Developer?

Als Full Stack Entwickler sollte man eben auf allen Ebenen Spezialist sein, besonders wenn man in kleineren Firmen mit 2-3 Entwicklern arbeitet. Schließlich will man ja einen modernen Stack betreiben und möglichst mit "den Großen" mithalten. Da muss man schon aufpassen, dass man sich nicht mal überfordert.

Was sind deine bevorzugten Technologien?

Ich entwickle gerne mit PHP, im speziellen mit Laravel und habe dafür PHPStorm schätzen gelernt.

Windows oder Mac?

Linux! Auch wenn ich die paar Jahre die ich beruflich auf Mac verbracht habe nicht in schlechter Erinnerung habe, momentan bin ich mit Ubuntu am Start und ich liebe es.

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

Ich beschäftige mich auch außerhalb des Jobs gerne mit technischen Problemstellungen, finde dann aber oft nicht die Zeit um sie tatsächlich umzusetzen. Ich habe großen Respekt vor Leuten die neben dem 40h Job noch erfolgreich private Projekte vorantreiben.

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?

Ich höre sehr gerne diverse Podcasts. Wenn man ohnehin den ganzen Tag vorm Bildschirm sitzt, ist es super, wenn man sich auch abseits davon auf dem Laufenden halten kann. Ansonsten habe ich im letzten Jahr Twitter für mich entdeckt, das besonders in der Dev-Szene recht gut frequentiert ist.

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Auch wenn ich mich in den letzten Jahren langsam dem Management angenähert habe, kann ich mir (momentan) nicht vorstellen, dass Programmieren ganz sein zu lassen. Ich habe das aus Leidenschaft angefangen und die wird so schnell auch nicht versiegen.

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Gerade am Anfang ist learning by doing wahrscheinlich der beste Ratschlag. Ein Buch bezüglich Programmieren hab ich noch selten durchgehalten. Am liebsten schaue ich Videos oder suche mir Tutorials zum Einstieg in eine neue Technologie. Laracasts ist zum Beispiel für Laravel, aber auch andere Web-Technologien, eine Top-Adresse.

Welche Skills sollte man als Full Stack Developer mitbringen?

Logisches Denken und die Lust sich mit komplexen Problemen zu beschäftigen.

Welche Ausbildung ist deiner Meinung nach sinnvoll um Full Stack Developer zu werden?

Grundsätzlich kann ich eine Informatik Studium empfehlen.

Sebastian Huber

Senior Full Stack Developer

github twitter

Technologien in diesem Artikel