DevStory: Lead UX/UI Designer, Claus Rainer Nisslmüller

karriere-tips Dev Interview

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Meine Begeisterung für die digitale Landschaft und die Manipulation dieser, habe ich schon sehr früh entdeckt. Um mir neben dem Schulalltag etwas Taschengeld dazuzuverdienen, habe ich mich mit Javascript, CSS und HTML auseinandergesetzt, um Profile von Bands und Künstler auf myspace optisch aufzupolieren.

In welchem Alter hast du damit begonnen?

16 Jahre

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

CSS

Dein DevJob

Worum geht es in deiner Rolle als Lead UX/UI Designer genau?

Der Arbeitsalltag als Creative Director bei Reichl & Partner eMarketing ist sehr abwechslungsreich. Neben der Organisierung des Kreativ-Teams, Zielgruppen-Analysen & Trend-Forschung, optimiere ich als Lead UX/UI Designer in enger Zusammenarbeit mit der Programmierung Benutzererlebnisse und Benutzeroberflächen für zahlreiche Branchen. Im Mittelpunkt meines Berufs steht die Konzepterstellung kreativer Lösungen mit dem Ziel, unterschiedliche Erfahrungen, Meinungen und Perspektiven hinsichtlich einer Problemstellung in einem digitalen Benutzererlebnis zusammenzutragen – oder in anderen Worten – Ich biete elegante, intuitive Apps und Benutzeroberflächen, indem ich den Designprozess auf die Ziele des Endbenutzers ausrichte. Dieser Fokus beginnt in der frühesten Planungsphase und setzt sich durch Umsetzung, Testing und Optimierung fort. Technologie untermauert alles, was ich tue. Es ist ein wichtiger Teil meines Designprozesses, der es mir ermöglicht, schnell von der Konzeption zu funktionierenden Prototypen überzugehen und innovative Lösungen für geschäftliche Probleme mit Content-Management-Möglichkeiten zu liefern. Ich mache digitale Erlebnisse mit Logik und Charme, bin fanatisch in Bezug auf Details und achte besonders auf die emotionale Reaktion, die meine Arbeit beim Endbenutzer hervorruft.

Was gefällt dir besonders gut an deinem Job als UX/UI Designer?

Inspiriert von futuristischen, gesten-gesteuerten Cockpits auf der U.S.S. Enterprise und dem Millenium Falken in Star Wars habe ich mein Interesse im Erschaffen und Weiterentwickeln von Bedienoberflächen jeglicher Art erweckt. Mein Job als UX/UI Designer macht mir besonders Spaß, da man auf möglichst smarte Weise, unter Berücksichtigung etwaiger Gestaltungs-Richtlinien, optisch herausragende Bedienelemente mit intuitiv-leichter Benutzbarkeit kreuzen soll. Das Web bietet zusätzlichen kreativen Gestaltungs-Spielraum, in dem man im Gegensatz zum herkömmlichen Print-Design auch Reaktion und Interaktion mitdenken kann.

Welche Herausforderungen gibt es speziell als Lead UX/UI Designer?

Die Herausforderung liegt im abteilungsübergreifenden Supervising von Kreativ-Mitarbeitern über digitale Design-Prozesse und -Trends. Ein sich Mitteilen und Präsentieren von Möglichkeiten, die das Web bietet, fördert und unterstützt die Entfaltung der Fähigkeiten von Kollegen & Design-Prozesse. Neben Einfühlungsvermögen und Wertschätzung der Kreativ-Kollegen, gehört es dazu den Teamgeist der gesamten Firma aufrechtzuerhalten und zu stärken.

Was sind deine bevorzugten Technologien?

React, Angular, Vue / CSS / PHP

Windows oder Mac?

Beides

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

Neben einem anspruchsvollem Job vor dem Computer-Monitor, braucht man einen erfüllenden Ausgleich. In meiner Freizeit treffe ich mich mit Freunden, produziere Musik für diverse Genres oder suche nach atemberaubenden Motiven für die Canon 200d. Ich versuche mir möglichst viel Zeit in der Natur und mit meiner Familie einzuräumen, um wieder mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität anzukommen.

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?

UX/UI Seminare & Workshops (zb. Tomorrow Academy & UX Conference), Fach-Literatur (Sehr empfehlenswert: Herding Tigers: Be The Leader That Creative People Need & Smashing Book 6: New Frontiers In Web Design), Fachmagazine (Novum, Page, Layers, How etc.), Digitale Fachmagazine (Smashing Magazine, The Next Web, TechCrunch, The Verge)

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Man sollte sich "vor Augen halten", dass man das ganze Leben lang seine Fähigkeiten und sein Wissen unendlich bereichern und erweitern kann. Ich bin mit meiner derzeitigen beruflichen und privaten Situation schon sehr zufrieden und freue mich auf alle kommenden Steigerungen, Bereicherungen aber auch Veränderungen, die dazugehören. Ich freue mich darauf meine Erfahrungen und Fähigkeiten weiterhin mit der Gemeinschaft/Community zu teilen.

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Die Basis zum Erlernen einer jeder schaffenden Fertigkeit, erlangt man durch das Machen an sich. Überlege dir einen möglichst einfachen Projekt-Case, öffne einen dir-bekannten Code-Editor und schreibe deine ersten Zeilen Code. Ich selbst habe mir die meisten grundlegenden Aspekte meines Berufsfeldes autodidakt angeeignet und mich mit der passenden Ladung Grund-Interesse in meinem Job stetig weiterentwickelt. Schulen, Universitäten, Seminare und Fachliteratur sind hilfreich , um sein Wissen zu vertiefen und in seinem Mindset zu verankern. Die Motivation am Lernen fördert man durch eine angenehme Work-Life-Balance, die einem wieder die notwendige Energie und Platz für neues Wissen im Kopf schafft.

Welche Skills sollte man als UX/UI Designer mitbringen?

Technisches Grundverständnis, kreatives Talent und ein kommunikatives Wesen.

Claus Rainer Nisslmüller

Lead UX/UI Designer

instagram linkedin website

Technologien in diesem Artikel