DevStory: Lead Full Stack Developer, Andi T.

DevStory: Lead Full Stack Developer, Andi T.

tech-stories DevStory

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Für mich war es immer spannender config.sys und autoexec.bat so zu optimieren, dass ein Spiel überhaupt läuft, als das Spiel selbst. Ein kleiner Insider für die DOS-Kenner von früher :) Ich würde es noch nicht Programmieren nennen, aber es waren definitiv meine Anfänge. Mich haben "Logik-Spielchen" schon immer interessiert, und aktuell ist es ja wirklich toll als Programmierer mit all den Möglichkeiten. Technologisch sowie auch was die Karrieremöglichkeiten betrifft.

In welchem Alter hast du damit begonnen?

Ich glaube um 18 Jahre herum müsste es gewesen sein. Damals war mal mit simplen HTML-Kenntnissen noch cool.

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

Java, definitiv! Jetzt auf jeden Fall JavaScript wegen der Vielseitigkeit.

Dein DevJob

Worum geht es in deiner Rolle als Lead Full Stack Developer genau?

Aufgabenbereiche: Projekte rund um React, Node.js, WordPress, WooCommerce von Start bis Ende inklusive Kundenkontakt. Ich sitze nicht gern nur vor dem PC, ich rede auch gerne und den direkten Kundenkontakt finde ich auch für Programmierer sinnvoll und wichtig :)

Was gefällt dir besonders gut an deinem Job als Full Stack Developer?

Ich bin nicht nur auf einen Teil einer Application, Software, Website oder whatever beschränkt, sondern kann an jeder Stelle mitarbeiten. Bei JavaScript muss ich mich dafür nicht umstellen.

Welche Herausforderungen gibt es speziell als Lead Full Stack Developer?

Man kann sich nicht in jedem Bereich perfekt auskennen, ich finde es aber trotzdem besser jeden Bereich bearbeiten zu können. Die Herausforderung ist natürlich vor allem das Gesamtbild im Auge zu behalten. Und die üblichen Herausforderungen: Schwierige Kunden, natürlich auch schwierige Kollegen – jeder Mensch ist anders.

Was sind deine bevorzugten Technologien?

Wild durcheinander: JavaScript, React, React Native, Node.js, WooCommerce, WebStorm, MongoDB, ...

Windows oder Mac?

Windows 10 und Ubuntu :)

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

Laufen, Reiten, Tauchen, Wandern  – vor allem sportliche Themen, aber ich bin leidenschaftlich auch neben der Arbeit als Programmierer tätig und nutze die eine oder andere freie Stunde auch um spannende Dinge auszuprobieren, diverse Pet Projects voranzutreiben, mit Arduino und Raspberry zu spielen usw... :)

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?

Bücher, hin und wieder Meetups – sehr wichtig und lehrreich! Von Videos und Podcasts halte ich wenig, bei einem Buch oder einem geschriebenen Tutorial kann ich meine Geschwindigkeit selbst wählen und Dinge, die ich schon kenne, leicht überspringen.

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Meine Spezialisierung geht in jedem Fall Richtung JavaScript, React, Node.js, Docker, MongoDB, Gitlab CI, ... wenn wir von Technologien sprechen. Die Rollen hingegen sind offen, vor Allem interessiert mich jede einzelne Rolle von Scrum und das Framework an sich.

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Google, Google, Google. Alles was man braucht findet man dort. Diverse Lernportale wie Codeacademy kann ich empfehlen, auch wenn ich früher noch mit Büchern Programmieren gelernt habe. Google war ja noch nicht wirklich vorhanden.

Welche Skills sollte man als Full Stack Developer mitbringen?

Lösungsorientiertes Arbeiten ist sehr wichtig – es gibt immer eine Lösung. Und zwar im Programmieren, sowie im Umgang mit den Mitmenschen oder Kollegen. Eine gewisse mathematische und logische Grundbegabung muss ebenfalls da sein.

Welche Ausbildung ist deiner Meinung nach sinnvoll um Full Stack Developer zu werden?

Ein Informatik-Studium ist sicher sinnvoll, ansonsten heißt es zurecht: "Was du dir selbst beibringst, ist das was du wirklich beherrschst."

Andi T.

Lead Full Stack Developer

github instagram linkedin website

Interview im M11 2019