DevStory: Full Stack Developer, Wolfgang Eßl

DevStory: Full Stack Developer, Wolfgang Eßl

tech-stories DevStory

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Eigentlich durch das Studium. Komme eigentlich aus der Printgrafik – bzw. Druckvorstufenecke und bin erst an der FH Hagenberg zum Programmieren gekommen. Klar schreibt man davor seine ersten Zeilen HTML, CSS, JavaScript in der Schule, aber nicht sehr tiefgreifend. Der Studiengang MTD bringt einen dann schon richtig die Bandbreite des Programmierens bei, neben den kreativen Fächern.

In welchem Alter hast du damit begonnen?

Mit 20 Jahren.

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

Interessanterweise JavaScript. Bin übers Webfrontend erst so richtig zum Programmieren gekommen und inzwischen bei den wirklichen Programmiersprachen angekommen. Die grundsätzliche Bevorzugung von Skriptsprachen – JavaScript, TypeScript, PHP, Python – ist aber geblieben.

Dein DevJob

Worum geht es in deiner Rolle als Full Stack Developer genau?

Meine Rolle im Unternehmen betrifft vor allem unser Hauptprodukt. Dort bin ich vorrangig für das Backend zuständig, bekomme aber auch viele Eindrücke aus dem Frontend mit bzw. hab immer wieder Tasks im Frontend zu erledigen. Typische Aufgabenbereiche sind das Implementieren von neuen Features, das Anbinden von Eigen- und Fremdschnittstellen sowie das Handling von userseitigen Datenimports und -exports. Da wir ein recht kleines Developerteam sind – mit vier Entwicklern und einem CTO – und sich alle Developer auf beinah dem gleichen Joblevel befinden, gibt es kaum Anforderungsunterschiede. Drei Grundregeln gibt es jedoch stets: offene Kommunikation, sauberer Code und Vorrausdenken an spätere mögliche Funktionen. Zusätzlich zu meinen Developmentaufgaben liegt mein Fokus auf der OKR-Methode, für deren Durchführung und Weiterentwicklung ich firmenweit zuständig bin.

Was gefällt dir besonders gut an deinem Job als Full Stack Developer?

Der Einblick in alle Bestandteile des Programms, die hohe Verantwortung und der breite Gestaltungsspielraum. Alle diese Punkte in einem guten Team machen zu können, lassen diese Aufgabe sehr interessant werden.

Welche Herausforderungen gibt es speziell als Full Stack Developer?

Der Aufbau des notwendigen Wissens, welches durch immer neu herauskommende Frameworks und Techniken immer breiter wird.

Was sind deine bevorzugten Technologien?

Laravel, PHP, Angular, TypeScript, Django, Python, PhpStorm, Atom, PyCharm, MySQL, Docker, Sentry.

Windows oder Mac?

Mac.

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

Mein eigenes Projekt, das verbindet meine andere Leidenschaft Geschichte und die Informatik, gut gemachte Websiten, Künstliche Intelligenz, Data Mining.

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?

Bücher, Podcasts, Websiten, Bücher wie zB Design of everyday things, Don't make me think, (Auto-) Biographien, etc., Podcasts wie Mein Scrum ist kaputt, etc.

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Ich sehe mich in einer Führungsposition – Lead Dev, Head of, etc. – eines Entwicklerteams. Möchte dahingehend mein Wissen in Projektmanagement sowie Entwicklung auf ein Expertenniveau heben.

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Keine direkte Methode. Finde ein kleines Problem oder Spiel, das sich leicht in Code verwandeln kann zB ein Brettspiel, eine To-Do-List und fang einfach an zu programmieren. Meist gibt es im Internet in der gewählten Programmiersprache gute Beispiele oder gute kleine Softwares zB https://flexboxfroggy.com/, die einem sehr sehr gut ein gewisses Konzept näher bringen können. Meist geht es vor allem um das technische Grundverständnis für Abläufe, der Rest ist sowieso von Sprache zu Sprache unterschiedlich bzw. ähnlich – Syntax, Programmierkonzepte, Funktionen – Die Motivation ergibt sich zumindest für mich an dem Drang ein Problem zu lösen.

Welche Skills sollte man als Full Stack Developer mitbringen?

Hard Skills: gutes allgemeines Verständnis für Informationstechnologie und das Internet, gute bis sehr gute Fähigkeiten im Programmieren, Kenntnis von gängigen Frameworks und Tooling

Soft Skills: Problemlösungsfähigkeit, Frustrationstoleranz, die Fähigkeit offen, ehrlich und verbindlich zu kommunizieren, die Fähigkeit abstrakt zu denken und trotzdem konzentriert arbeiten zu können, und ganz wichtig: HUMOR

Welche Ausbildung ist deiner Meinung nach sinnvoll um Full Stack Developer zu werden?

Konnte selbst keine HTL besuchen, habe es mir während des Studiums aber oft gewünscht. Deshalb HTL oder Informatikgymnasium FH Hagenberg – Studiengang egal, weil ein guter Programmierer meiner Meinung nach immer ein guter Programmierer sein wird, unabhängig vom Studiengang.

Wolfgang Eßl

Full Stack Developer

linkedin twitter

Interview im November 2019