DevStory: AWS Solution Architect, Jakob H. von KaWa commerce

DevStory: AWS Solution Architect, Jakob H. von KaWa commerce

Background

Wie bist du zum Programmieren gekommen?

Die ersten Gehversuche waren in MS Excel mit VBA, tatsächlich mehr Zeit wurde dann in der Schule investiert. Klassisch erst HTML, dann Turbo Pascal und PHP/mySQL.

In welchem Alter hast du damit begonnen?

Kommt drauf an; VBA: mit 10 oder so; in der Schule gings in der Oberstufe los – also sagen wir mal mit 15.

Für welche Programmiersprache konntest du dich zuerst begeistern?

„Begeistern“ wohl erst PHP, alles davor war eher Spielzeug und mit VBA hab ich seit den ersten Gehversuchen nichts mehr zu tun gehabt.

Dein DevJob

Worum geht es in deinem DevJob genau?

Eigentlich programmiere ich kaum mehr, war auch nie ganz mein Job. Ich bin als Solution Architect (AWS) angestellt und bastle Cloud-Infrastrukturen für unsere Kunden bzw. berate sie hinsichtlich Optimierungspotenzial. Die meisten Kunden bekommen die Infrastruktur als Code (> CloudFormation) geliefert, ab und zu ist auch mal bissl Python für Lambda-Funktionen oder etwas Linux Shell-Scripting dabei – im Großen und Ganzen geht es aber ums Erfassen der Kundenwünsche und die optimale Umsetzung im AWS-Umfeld.

Was gefällt dir besonders gut an deinem DevJob?

Die abwechslungsreiche Arbeit macht mir viel Spaß – jeder Kunde ist anders und hat andere Vorstellungen vom idealen System; ich komme mit vielen unterschiedlichen AWS-Services in Kontakt und es gibt wohl tatsächlich unendlich viele Anwendungsfälle, die sich aus den Kombinationen dieser Dienste ergeben. Jede Lösung wird individualisiert und wenn der Kunde am Schluss zufrieden ist und man sich ums nächste Projekt kümmern kann ist das schon sehr befriedigend! Das schönste ist natürlich, wenn der Kunde sich irgendwann meldet und von sich aus sagt er ist super happy mit der Lösung – dann wissen auch wir, dass wir einen wirklich guten Job gemacht haben.

Welche Herausforderungen gibt es speziell in deinem DevJob?

Das ganze AWS Ökosystem ist einfach riesig und für den Einzelnen unüberschaubar, man muss einerseits einen guten Überblick haben, sich aber andererseits einige Dienste heraus suchen auf die man sich spezialisiert – sonst kommt man zu gar nichts mehr. Und natürlich sollte immer alles am besten gestern fertig sein – aber das ist eh überall so. Die größte Herausforderung für mich ist, denke ich, dass derzeit immer noch alles über Online-Meetings abläuft. Ich finde, dass ein persönliches Treffen nach wie vor nicht durch Webcam-Sessions ersetzt werden kann. Auch die durchgehende Erreichbarkeit in diversen Messenger-Diensten ist nicht immer nur ein Segen 😉

Was sind deine bevorzugten Technologien?

Schwierige Frage, da ich kein wirklicher Programmierer bin. Wenn ich jetzt sage Azure und Google Cloud hab‘ ich vielleicht den falschen Job gewählt – aber für mich ist klar AWS der innovativste Cloud-Anbieter, und daher natürlich die AWS-Technologien. Sehr spannend finde ich Lambda in Verbindung mit CloudFront – da geht einfach richtig viel. Was Programmiersprachen angeht werde ich keine großen Sprünge mehr machen, mit PHP, mySQL und Python kommt man aber in dem Umfeld eh schon recht weit.

Windows oder Mac?

Ganz klar Windows, im Serverumfeld auch gern Linux (da am liebsten Ubuntu, da hab‘ ich einfach am meisten Berührungspunkte gehabt). Mit Macs kann ich gar nix anfangen – da gibt es geeignetere Kandidaten.

Weiterentwicklung

Welche Dev Projekte hast du außerhalb deiner Arbeit?

Ein kleines Anmeldungstool (PHP/SQL) für die Basketball-Verein Spiele, ein NAS + openWRT Router daheim und hoffentlich bald Spielereien mit der Haus-Automatisierung.

Wie hältst du dich für deinen Job am Laufenden?

Möglichst viele verschiedene Kundenprojekte, AWS-Veranstaltungen und Workshops, Zertifizierungen und gelegentliches AWS-Blog lesen.

Wo siehst du dich in der Zukunft?

Nicht am Mars – mir gefällts hier auf der Erde ganz gut 😉

Kann jetzt noch gar nicht sagen wo es hin soll, dafür bin ich noch nicht lang genug im Job. Wenn ichs weiß meld ich mich!

Tipps für Anfänger

Wie beginnt man Programmieren und womit sollte man beginnen?

Ähm… also früher hat man sich ein Buch gekauft oder in der Schule vom Programmieren gehört – ich glaub jetzt geht man einfach auf eine Suchmaschine seiner Wahl und tippt die Worte „programmieren lernen“ ein.

Welche Skills sollte man für deinen Job mitbringen?

Begeisterung für Technik ist definitiv nicht verkehrt – sonst wird’s eine kurze oder wenig erfüllende Karriere. Sonst glaub ich braucht man nicht viel, außer ein bissl logisches Verständnis, ein bissl Motivation/Ehrgeiz und Freude daran Neues zu schaffen.

Welche Ausbildung ist deiner Meinung nach sinnvoll um deinen DevJob ausüben zu können.

Ein Volksschulabschluss und durchschnittliches Englisch ist definitiv hilfreich. Danach kann man natürlich in Richtung HTL/AHS und Informatik/IT-Security o.Ä. studieren – aber wenn man IT auch als Hobby sieht, dann sind das alles nur Formalitäten; Praxiserfahrung ist mMn das A und O!

 

Erfahre mehr zum DevTeam von KaWa commerce

Jakob H.

AWS Software Architect

Interview im August 2021